Natur & Wirtschaft

Wasserwege

Standort: Marquartstein, Bayern, Deutschland
Projektzeitraum: 2013
Projektfläche:
Wildsträucher: 185 Stk
Bäume: 21 Stk
Wildblumensäume und Wiesen: 1077 m²
Blumenzwiebeln: 3650 Stk

Neue Wege für das Regenwasser bei Skywalk in Marquartstein

Direkt am Alpenwildfluss der Tiroler Ache entstand auf 3547 m² Fläche ein Gewerbeneubau einer dynamischen jungen Branche. Die Idee, alles Wasser vom 1000 m² großen Gebäude vor Ort oberflächig zu versickern und mit den so entstehenden Gräben, Mulden und Teichen ein Stück ursprüngliche Wildflussdynamik nachzugestalten, findet bei den Geschäftsführern Thomas Allertseder und Manfred Kistler Wiederhall. 630 m² Zufahrten wurden wegen täglichen LKW-Transporte und harten Schneewintern asphaltiert, so dass noch 1917 m² Außenfläche unversiegelt bleiben. Das heißt 54 % des Geländes können naturnah werden.

Eine Besonderheit: Alles Regenwasser wird oberflächig in Gräben, Becken und Teichen versickert bzw. gehalten, naturnahe Pflanzstreifen bei Parkplätzen, viel stehendes und liegendes Totholz, artenreiche Bepflanzungen und Einsaaten. So entsteht eine dynamische Trocken-Wasserlandschaft, die im schlechtesten Fall alles Regenwasser aufnehmen muss von 1000 m² Dach- und den rund 1000 m² Parkflächen. Das funktioniert so gut, dass sogar das Jahrtausendhochwasser Anfang Juni 2013 nichts zum Überlaufen findet.

Damit die naturverbundenen Mitarbeiter sowie Gäste ihre Natur nicht aus dem Auge verlieren, wurden Wildblumenbeete mit Trockenmauern auf der Eingangsseite gebaut. Außerdem entstand ein Pausen- und Feuerplatz mit Naturteich. Diese nachgemachte Flussauenlandschaft ist mit entsprechenden Wildblumen und Wildgehölzen bestückt, für eine zusätzliche Dynamik in der Vegetation sorgen Ansaaten mit über 60 Einzelstauden. Fazit: Eine außergewöhnliche und bundesweit vorbildliche artenreiche Bepflanzung mit Wildpflanzen, die uns noch schöne Bilder und Erlebnisse bieten wird. Fahren Sie mal gucken, das Gelände ist offen zugänglich.